Die BESTEN Bücher in Selbst-Quarantäne

Gute Bücher kann man eigentlich immer lesen. Ob in der Mittagspause, am Wochenende oder abends im Bett, schnappt euch ein neues Buch, egal ob analog oder digital, und werdet aus den eigenen vier Wänden in eine spannende Welt entführt. Wir haben die BESTEN Bücher aus unserer Redaktion für euch zusammengefasst, damit ihr euch von der ein oder anderen Empfehlung inspirieren lassen könnt!

Gute Bücher kann man eigentlich immer lesen. Ob in der Mittagspause, am Wochenende oder abends im Bett, schnappt euch ein neues Buch, egal ob analog oder digital, und werdet aus den eigenen vier Wänden in eine spannende Welt entführt. Wir haben die BESTEN Bücher aus unserer Redaktion für euch zusammengefasst, damit ihr euch von der ein oder anderen Empfehlung inspirieren lassen könnt!

Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari

1Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari

Dieses Buch als normales Sachbuch zu betiteln, wäre eine Beleidigung. Harari schafft es, sachliche Inhalte unglaublich ansprechend zu vermitteln. Auf einmal versteht man die Zusammenhänge der Menschheitsgeschichte. Warum hat der Homosapiens die Erde erobert? Unsere Entstehungsgeschichte gleicht hier einer Romanerzählung und wissenschaftliche Fakten, die uns in der Schule vielleicht kaum interessiert haben, werden zu Dreh- und Angelpunkten der Spezies Mensch. Eine große Empfehlung und das nicht nur für Anthropologen!

Marianengraben von Jasmin Schreiber

2Marianengraben von Jasmin Schreiber

Ein junges Buch von einer jungen Autorin, das ein unglaublich bewegendes Thema behandelt. Wie reagiert man, wenn der eigene Bruder stirbt? Das Buch zeigt Verlust, Trauer und den Umgang mit Depression. Die ein oder andere Träne wird beim Lesen vergossen werden und trotzdem kann man sich im Geschriebenen geborgen fühlen. Das Buch ist damit keine leichte Kost, doch Schreibers Geschichte schenkt Trost, denn die Autorin zeigt, dass, egal wie groß die Trauer auch sein mag, es immer einen Funken Hoffnung gibt.

Im Westen nichts Neues von Erich Maria Remarque

3Im Westen nichts Neues von Erich Maria Remarque

Natürlich braucht diese Liste ein Osnabrücker Original. Wir haben uns hier für das bekannteste Buch von dem Osnabrücker Autoren Erich Maria Remarque entschieden. Die Geschichte spielt im Ersten Weltkrieg und zeigt die grausamen Erlebnisse von Paul Bäumer, der an der Westfront kämpfen muss. Dieser Roman ist jedoch kein klassischer Kriegsroman. Remarques Erzählung wirkt abschreckend und regt zum kritischen Nachdenken an. Gleichzeitig schafft der Autor es trotzdem durchaus witzige Passagen in seiner Geschichte zu verstecken, die die Wichtigkeit von Zusammenhalt betonen.

Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry

4Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry

Wenn man dem alltäglichen Leben einmal entkommen möchte, sollte man sich dieses Buch zur Hand nehmen; und das nicht nur wegen der unglaublich schönen Zeichnungen. Die Reise des Prinzen zur Erde lässt den Jungen erkennen, was ihm wirklich wichtig ist. Anstatt sich der Erwachsenenwelt anzupassen, kehrt der kleine Prinz in seine Heimat zurück und umgeht damit die Laster derer, die er zuvor kennenlernte. Hier versteckt sich auch ein Appell an den Leser, das innere Kind niemals ganz zu vergessen und nicht zu schnell erwachsen zu werden. Der kleine Prinz ist ein Märchen der besonderen Art und lässt uns alle ein wenig näher zusammenrücken.

Mrs. Dalloway von Virginia Woolf

5Mrs. Dalloway von Virginia Woolf

Ein beispielhaftes Buch der Moderne, das neben brausenden Motoren und den vergangenen Kriegsjahren auch die individuelle Wahrnehmung ein wenig näher betrachtet. An den Schreibstil muss man sich erst einmal gewöhnen, doch fällt das Lesen mit jeder Zeile etwas leichter. Woolf versteht es, Alltäglichkeit mit den Gedanken von Individuen zu verbinden. So wird ein kompletter Tag in London von mehreren Charakteren ganz unterschiedlich wahrgenommen. Das Buch ist schnell gelesen und etwas erfrischend Anderes. Taucht in das London der 1920er Jahre ein und erlebt einen Tag im englischen Großbürgertum.

Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson

6Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson

Zu einem Piraten gehört auch immer ein Schatz. So ist es auch bei dem wohl bekanntesten Piratenroman von Stevenson. Begebt euch mit Jim Hawkins und Long John Silver auf die Suche nach Captain Flints Schatz an Bord der Hispaniola. Wer gerade noch ein Verbündeter war, wird hier prompt zum Feind bei der Aussicht auf unendlichen Reichtum. Ihr habt Lust auf donnernde Kanonenkugeln und klirrende Säbel? Dann schlagt die Seiten auf und stecht in See!

Shining von Stephen King

7Shining von Stephen King

Wahrscheinlich kommt jetzt jedem ein verrückt grinsender Jack Nicholson in den Kopf, der durch ein Loch in der Tür schaut. Wer sich schon bei der Verfilmung unheimlich gegruselt hat, sollte doch mal das Buch aufschlagen. Auf über 600 Seiten wird der Spannungsbogen bis ins Unendliche gezogen. Da traut man sich beim Lesen kaum noch, einen Blick über die Schulter zu riskieren. Stephen King gilt schon seit mehreren Jahrzehnten als König des Horrors und schafft es auch in diesem Buch, das Böseste in seinen Charakteren zum Vorschein zu bringen.

Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek

8Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek

Fitzek ist momentan einer der bekanntesten deutschen Autoren und beherrscht das Genre Psychothriller wie kein anderer. Gekonnt spielt der Autor in seinem Roman Der Seelenbrecher mit der Angst. Der gleichnamige Verbrecher, der seinen Opfern psychische Traumata zufügt, soll sich nun in eine Klinik eingeschleust haben. Für die Patienten und Mitarbeitenden beginnt eine Nacht der Ungewissheit und des Grauens. Klingt spannend und ist es auch. Fitzek lässt den Leser rätseln, Vermutungen aufstellen und überrascht dann doch mit einer unerwarteten Entwicklung.

Alice im Wunderland von Lewis Carroll

9Alice im Wunderland von Lewis Carroll

Folgt dem weißen Kaninchen in seinen Bau und erlebt die ausgefallene Welt des Hutmachers und seiner Freunde vom Lieblingssessel aus. In diesem Buch erfahrt ihr ein Märchen mit Spannung, in dem eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt werden. Stellt euch das bunte und verrückte Wunderland nach Carrolls Beschreibung vor und verliert euch im Unsinn des Geschehens. Hier muss man nichts hinterfragen und seiner Fantasie einfach freien Lauf lassen!

Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling

10Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling

Was tun, wenn sich ein kommunistisches Känguru bei euch einquartiert? Hier erfahrt ihr es! Diese Reihe überzeugt mit sehr viel Witz, Berliner Charme und politischen Exkursen der besonderen Art. Die Geschichten dieser Berliner WG sind leicht zu lesen und bringen Freude in die eigene Wohnung. Lustiger wird es nur noch, wenn man sich mit seinen Freunden, die ebenfalls diese Bücher gelesen haben, über das Känguru austauscht. Da werden die Running Gags des Kängurus direkt in die normalen Konversationen eingebaut und bringen euer Gegenüber zum Schmunzeln.