26. Mai 2020

Clubs im Hellen – Das Sonnendeck

[unbezahlte Werbung] Was passiert, wenn plötzlich keine Scheinwerfer mehr auf ein Meer aus tanzenden Menschen strahlen? Hier erfahrt ihr, was Osnabrücker Clubs während des Veranstaltungsverbots beschäftigt und wie sie mit innovativen Ideen ihr Geschäft trotz des Stillstands weiterhin am Laufen halten. Ein Treffen im Sonnendeck bringt Licht in den derzeit dunklen Club.

Als die Betriebsleiterin Nele uns im leeren Club begrüßt, bemerkt man sofort die ungewohnte Weite des Ladens. Das Sonnendeck ist für dicht gedrängtes Feiervolk und leckere Cocktails bekannt, doch so ganz ohne laute Musik und bunte Lichter scheint die Fläche fast doppelt so groß zu sein. Seit über zwei Monaten konnte keine Veranstaltung mehr stattfinden. Während die Vollzeitangestellten in Kurzarbeit verweilen, ist die Situation für einen Großteil des 30-köpfigen Teams noch ein wenig prekärer. Die meisten sind Minijobber, darunter hauptsächlich Studierende, die sich durch die Arbeit in der Nacht das Studium am Tag finanzieren. Diese trifft die Schließung damit am meisten, denn kein Betrieb bedeutet keine Arbeitszeit und somit kein Geld.

Dem Sonnendeck gehe es deswegen besonders darum, dass die Angestellten auch in dieser herausfordernden Zeit Unterstützung bekämen. “Für uns ist das Teamgefühl wichtig”, betont Nele immer wieder während unseres Gesprächs. Aus dieser Devise entstand nach kurzer Ruhezeit das Konzept der HomeCocktails. Das Sonnendeckteam liefert nun freitags, samstags und auch vorfeiertags innerhalb von 5 Fahrkilometern die beliebten Cocktails, die hauseigenen Shots und gekühltes Bier vor die Osnabrücker Haustüren. Das ganze passiert  umweltfreundlich mit dem Fahrrad. Wer jedoch nicht möchte, dass die Angestellten “sich abstrampeln müssen”, wie Nele es schmunzelnd nennt, der kann seine Bestellung auch im Sonnendeck selbst abholen. Bezahlung passiert bargeldlos über den Onlineshop auf der Webseite

Eine baldige Cluböffnung stehe bei Nele und ihrem Team aber außer Frage. “Wir waren die ersten, die zugemacht haben, und wir werden die letzten sein, die wieder aufmachen dürfen.” Trotzdem hoffe der Club, dass bald wieder die beliebten Cocktailkurse für Freundesgruppen starten dürfen. So bekämen die Leute eine interessante Freizeitgestaltung im kleinen Kreis und Angestellte könnten wieder mehr arbeiten.
Wie alle muss jedoch auch das Sonnendeck auf die Informationen der Regierung warten. Aus Pressekonferenzen könne zwar eine ungefähre Richtung erkennbar werden, trotzdem müsse man auf schriftliche Anweisungen des Landes und der Stadt Osnabrück warten, bevor weitere Entscheidungen getroffen werden könnten. 

Die HomeCocktails wolle man aber auch nach der Coronazeit anbieten und neu im Sortiment des Onlineshops gebe es schon bald eine mietbare Zapfanlage für den entspannten Grillabend im Osnabrücker Zuhause. “Wir wollen, dass der Gast etwas für sein Geld bekommt und unsere Leute auch einfach was zu tun haben. Das ist uns viel wichtiger, als Gutscheine zu verkaufen, nur damit Liquidität da ist.” Mit viel Teamgeist nimmt das Sonnendeck also die Herausforderung an, setzt auf Kreativität und bleibt sich mit seiner Strategie im Stillstand weiterhin treu.

 

– Entdeckt von Meike von OsnabrueckBESTEN.de –