Skip to main content
TYPISCHOsnabrück Anzeige

Dino-City Georgsmarienhütte

Dinosaurier in Georgsmarienhütte? Ganz genau! Die Dino-City bringt die Urzeittiere ab dem 11. Juni ins Oeseder Zentrum. Mit Augmented Reality und detailgetreuen Dinofiguren verwandelt sich die Stadt im Osnabrücker Süden für drei Wochen in eine Art Jurassic Park. Doch nicht nur echte Dino-Fans kommen in Georgsmarienhütte auf ihre Kosten. Denn neben der Reise in die Vergangenheit erwartet euch in Oesede auch eine Reise an den Strand: In diesem Jahr findet nämlich die Veranstaltung “GMHütte macht Urlaub” während der Dino-City statt. Vom 24. bis 26. Juni wird der Rote Platz in Oesede zur Open-Air-Party mit Beachatmosphäre. Wir verraten euch in diesem TYPISCHOsnabrück, warum sich die Reise nach Georgsmarienhütte im Juni also doppelt lohnt.

Die Dinos kommen

Wenn Dinosaurier nach Georgsmarienhütte kommen, klingt das vielleicht erstmal befremdlich. Denn die großen Echsen leben eben schon seit Jahrmillionen nicht mehr auf der Erde. Doch ganz so abwegig ist die Verbindung zwischen Georgsmarienhütte und den Dinos eigentlich gar nicht. Schließlich haben die Tiere gerade im Südkreis ihre Spuren hinterlassen. Dass die Dinos nun für einen Sommer zurückkehren, scheint also nur eine logische Konsequenz. Bevor wir jedoch irgendwelche Hoffnungen wecken: Die Dinosaurier, die diesen Sommer Oesede besuchen, sehen zwar täuschend echt aus, sind aber natürlich “nur” detailgetreue Nachbildungen. Ausgeliehen wurden die 25 Ausstellungsstücke vom Dinosaurier-Park Münchehagen. Die Figuren sind also keineswegs einfache Darstellungen, sondern wissenschaftlich untermauerte Exponate, die auch in den Naturkundemuseen dieser Welt stehen könnten. So bekommt ihr einen realistischen Eindruck, wie die Urzeittiere im Osnabrücker Land wirklich einmal ausgesehen haben. Zusätzlich wird dieses Erlebnis durch ein Augmented Reality-Angebot unterstützt. Im Zentrum von Oesede verstecken sich nämlich QR-Codes, die ihr mit einer App scannen und daraufhin die schuppigen Riesen auf eurem Handydisplay durch die Straßen spazieren sehen könnt. Außerdem dienen manche QR-Codes auch für die Nutzung der Audio-Guides. Bei diesen könnt ihr Dino-Expertinnen und -Experten lauschen, wie sie euch Neues über euren Lieblingsdino berichten. Ein Schmunzeln bleibt bei diesen Geschichten übrigens nicht ganz aus, denn obwohl die Tiere wirklich imposant wirken, gibt es auch die ein oder andere lustige Eigenart zu berichten.

Wer die Dino-City lieber in Begleitung erkunden möchte, hat die Möglichkeit, an Samstagen und Sonntagen sowie einmalig an Fronleichnam (16. Juni) jeweils um 14:30 an einer geführten Tour teilzunehmen. Hier erfahrt ihr vom Profi auch das, was bei Jurassic Park eventuell ausgelassen wurde. Letztendlich ist die Dino-City nämlich ein Erlebnis, bei dem es nicht nur ums Staunen, sondern ebenfalls ums Lernen geht. Denn obwohl wir echte Dinos unmöglich selbst erleben können, erlauben uns die wissenschaftlichen Exponate in Georgsmarienhütte einen Blick in die Vergangenheit; in ein Land vor unserer Zeit.

Vom Erdmittelalter an den Party-Strand

Neben Tyrannosaurus Rex und dem Diplodocus, der übrigens mit 23 Metern Länge die größte Figur der Ausstellung ist, erwartet euch auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Kleine Archäologinnen und Archäologen können beispielsweise an Fronleichnam das in der Führung erlangte Wissen direkt an einer Ausgrabungsstätte umsetzen oder sich nach dem Weg durch die Dino-City in einer Dino-Hüpfburg austoben. Und auch ältere Besuchende kommen in Georgsmarienhütte auf ihre Kosten. Dinosaurier begeistern bekanntlich Groß und Klein und die lebensgroßen Exponate bringen mit bis zu zehn Metern Höhe auch so manchen Erwachsenen zum Staunen.

Dazu sorgt auch die erneut stattfindende Veranstaltung “GMHütte macht Urlaub”, die am vorletzten Wochenende der Dino-City den Roten Platz in Oesede in einen Beachclub verwandelt, für BESTE Sommerlaune. Umringt von den Giganten der Urzeit feiert ihr hier auf einem Stadtstrand mit leckeren Cocktails zu abwechslungsreichen DJ-Sets und einer Coverband. Ein verkaufsoffener Sonntag und weitere Abenteuer für eure Kids vereinen den Trubel der Innenstadt mit Urlaubsfeeling und einer spannenden Reise in die Vergangenheit. Im Juni wird Georgsmarienhütte zu einem Treffpunkt für Dino-Fans, Urlaubssuchende und Abenteuerlustige. Und da das BESTE bekanntlich zum Schluss kommt, verraten wir euch nun, dass all diese Angebote komplett kostenlos für euch zur Verfügung stehen. Ein sommerlicher Ausflug nach Georgsmarienhütte ist damit also garantiert eine gute Idee!

„Unsere Dinos stehen in der gesamten Innenstadt und können in den drei Wochen natürlich ohne Eintritt besucht werden. Und auch die anderen genannten Angebote, wie etwa das Kinderprogramm oder die Dino-Führungen können kostenlos in Anspruch genommen werden.“

Im vergangenen Jahr hatte das Land Niedersachsen das „Sofortprogramm Perspektive Innenstadt“ aufgelegt, um Städte und Gemeinden bei der Bewältigung der Folgen durch die Corona-Pandemie zu unterstützen. Es umfasst EU-Hilfen für Kommunen in Höhe von insgesamt 117 Millionen Euro. Die Fördermittel fließen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Genau davon profitiert Georgsmarienhütte jetzt – Dino-City Georgsmarienhütte wird als Teil der Reaktion der EU auf die Covid-19-Pandemie finanziert.

Das könnte Euch auch interessieren


30MinutenPFEFFER
BESTENListe
30MinutenPFEFFER
30MinutenPFEFFER
Altstadt

Rampendahl