27. Februar 2020

osnabrett – Spielecafé

[unbezahlte Werbung] Ihr denkt Brettspiele seien nur etwas für Nerds, Familien oder Senioren? Falsch gedacht! Die unterschiedlichsten Gruppen sind beim Osnabrett Spielecafé in der Dielinger Straße zu Gast. Ganz nach dem Motto: "Back to the roots" bietet euch das Café die Möglichkeit einen Abend mal wieder "offline", also ganz ohne Smartphone, zu verbringen.. Zusammen mit Freunden und Familie könnt ihr dort bei Snacks, Getränken und einem spannenden Gesellschaftsspiel eurer Wahl gemeinsame Stunden verbringen.

Ein Auslandssemester in England, eine mitreißende Inspirationsquellen und ein Funken Mut: Das sind die Zutaten für Andy Petschs Selbstständigkeit. Mit dem Spielecafé in der Osnabrücker Innenstadt möchte der Inhaber die Menschen dazu bewegen, mal wieder GEMEINSAM einen gemütlichen Abend zu genießen. Das Semester in England hat ihn damals inspiriert: Die britische Pubkultur bietet guten Nährboden für den “Spiele – und Zockerinstinkt” der Gäste , so der 31-Jährige. Denn bei unseren britischen Nachbarn sind die sogenannten Gamecafés nicht nur weit verbreitet, sondern auch sehr beliebt. “Freunde aus Deutschland besuchten mich, wir wollten spontan ein paar Brettspiele in einem Café spielen”, berichtet mir Andy. Als die Freunde das Café betraten, staunten die vier nicht schlecht als sie keinen Tisch mehr bekamen. Selbst innerhalb einer gewöhnlichen Arbeitswoche trafen sich dort viele verschiedene Leute, um einen Abend voller Spiel und Spaß zu verbringen. 

Da Andy auch nach seinem Semester in Oxford die Idee eines Spielecafés nicht mehr aus dem Kopf ging, begann er eifrig zu recherchieren und planen . “Wir haben verschiedenste Umfragen gemacht und siehe da: Die Osnabrücker begrüßten das Konzept mit offenen Armen!”. Nach der Idee folgte dann in Windeseile die Umsetzung des Ganzen. Die Lokalität in der Dielinger Straße fand sich innerhalb weniger Monate und erwies sich als echter Glücksgriff: Durch die zentrale Lage mit anliegendem Parkhaus und einer Bushaltestelle vor der Tür, entpuppte sich das Spielecafé als sehr beliebte Anlaufstelle für unterschiedlichste Charaktere. Monotone Abende in Kneipen und Bars, bei denen man größtenteils auf sein Handy starrt und unter ständigem Gesprächszwang steht, gehörten von nun an der Vergangenheit an. “Das Beste ist die Atmosphäre! Man hört von jedem Tisch ein Lachen, ein angeregtes Gespräch oder sieht lächelnde Gesichter.”, so Andy.

Das Entgelt von vier Euro pro Person beinhaltet 3 Stunden Spielzeit, einen ungezwungen Abend und außerdem eine riesige Spielauswahl. Betreut werdet ihr von Gastgebern, die euch in die jeweiligen Spiele einweisen und euch mit leckeren Getränken und kleinen Snacks versorgen. Warme Speisen gibt es auf der aktuellen Karte des Spielecafés noch nicht, sind laut Andy aber definitiv in Planung. 

 

Tipp: Der offene Spieleabend jeden Dienstag ab 18 Uhr bietet Spielebegisterten und Neulingen die Gelegenheit, das Café einmal kennenzulernen!

 

– Entdeckt von Tim, Corinna und Larissa von OsnabrueckBESTEN.de –