Skip to main content
TYPISCHOsnabrück Anzeige

Ein Stück Hollywood in Osnabrück – Das Musical “Singin’ in the Rain” am Theater Osnabrück

Das Theater Osnabrück bringt die goldenen Zwanziger zurück: Mit dem Musical “Singin’ in the Rain” könnt ihr für einen Moment in das Hollywood längst vergangener Zeiten eintauchen! Die Produktion am Theater am Domhof nach dem Filmklassiker mit Gene Kelly bietet einen witzigen und oftmals ironischen Blick auf Erfolg, Liebe und Freundschaft. Wir nehmen in diesem TYPISCHOsnabrück das Musical einmal zum Anlass, um euch mehr über das Theater Osnabrück zu erzählen. Denn genau wie bei der Filmindustrie, steckt im Theater oftmals abseits der Bühne mehr, als man von außen erkennen kann.

Hinter den Kulissen

Das Theater Osnabrück kennt wohl jeder und jede: Mitten in der Stadt am Dom und der Großen Straße gelegen, trägt es maßgeblich zum Stadtflair bei. Aber wer von euch war schon mal drin? Egal, ob Schauspiel, Oper, Musical, Tanz, Junges Theater oder klassisches Konzert – von herausragenden Klassikern bis zu zeitgenössischen Highlights: Das Theater Osnabrück hat ein vielfältiges Programm für euch im Angebot. Die Bühne ist dabei nicht nur das große Jugenstil-Gebäude am Domshof, sondern auch das intime emma-Theater, die OsnabrückHalle oder unterschiedliche Außenspielstätten und Festivals. In den vielen Spielstätten ist also immer eine Menge zu tun. Denn die große Vielfalt bedeutet eben auch, dass am Theater Osnabrück meist acht bis zehn Produktionen parallel laufen. Die festangestellten SchauspielerInnen, SängerInnen, TänzerInnen und das Orchester sind also immer sehr beschäftigt. Während man Montag bis Freitag schon in der neuen Produktion probt, spielt man Mittwoch-, Freitag- und Samstagabend die unterschiedlichen Stücke des derzeitigen Repertoires. Eine Meisterleistung der Ensembles! Neben den KünstlerInnen auf der Bühne, sind außerdem die BühnentechnikerInnen, mehrere Werkstätten und die Maske, Schneidereien sowie viele weitere OsnabrückerInnen am Werk, um euch am Ende einen tollen Theaterabend bieten zu können.

Wenn Theater verbindet

Neben den Produktionen, die euch über das Jahr begleiten, gibt es am Theater Osnabrück auch Projekte, die euch direkt ins Geschehen einbinden. Im Stadtensemble könnt ihr selbst Teil eines Theaterstückes werden. Das Angebot richtet sich an Theaterinteressierte jeden Alters, die sich im Schauspiel, im Tanz oder im Chor einmal ausprobieren möchten. Außerdem entwickelt das Theater unter dem Oberbegriff “Transkulturell” neue Möglichkeiten der Begegnung zwischen verschiedenen Kulturen, aber auch zwischen dem Theater und seinem Publikum. Pro Spielzeit gibt es nun also ein bestimmtes Partnerland – momentan Syrien und ab der kommenden Spielzeit die Türkei – das im Fokus des Theaters steht. Seit der Spielzeit 2021/22 existiert deswegen auch der “Kulturshaker”-Podcast in Zusammenarbeit mit OS-Radio 104,8, der mit Theatermitarbeitenden und Gästen ins Gespräch geht und AkteurInnen aus dem Partnerland vorstellt. Man darf also gespannt bleiben, was in der Spielzeit 2022/23 ab August noch passiert!

Glanz und Glamour im Theater am Domhof

Während die Arbeit am Theater Osnabrück also von immer neuen Ideen geprägt ist und viele der Projekte das Haus im steten Wandel halten, geht es auch im Musical “Singin’ in the Rain” um einen massiven Umbruch. Das Stück spielt in den goldenen Zwanzigern – einer Zeit, die für Luxus und Überfluss stand und in der der Stummfilm vom Tonfilm abgelöst wurde. Für den Filmstar Don Lockwood bedeutet der kulturelle und technische Umschwung endlich die Möglichkeit, sein verstaubtes Image aufzupolieren – wäre da nicht seine Filmpartnerin Lina Lamont, deren Stimme im Stummfilm kein Problem war, nun aber ein Hindernis darstellt. Ein witziger Plot begleitet von allseits bekannten Songs enttarnt den Pomp des frühen Hollywoods und die reale Problematik, die viele Stummfilm-Schauspielende betraf.

Dabei gibt es auf der Bühne einiges zu sehen: Große Bühnenbilder, imposante Kostüme und Choreografien mit rasanten Steppnummern machen das Stück zu einem echten Erlebnis. Und wer ein wirklicher Musical-Fan ist, wird auch einige bekannte DarstellerInnen wiedererkennen. Denn neben dem festen Ensemble des Theaters sind bei diesem Stück drei MusicalexpertInnen als Gäste in den Hauptrollen dabei. Alexander von Hugo, Valentina Inzko Fink und Michael Ernst waren auf zahlreichen Musicalbühnen zu sehen und zählen als wahre Stepptanzprofis. Zusammen mit dem festen Theaterensemble bieten sie eine eindrucksvolle Show, bei der das ein oder anderen Augenzwinkern inklusive ist. Denn in “Singin’ in the Rain” wird das große Showbusiness gar nicht so ernst genommen. Das Stück bringt ganz viel Leichtigkeit und trotzdem den nötigen “Glamour” nach Osnabrück und zeigt, wieviel Spaß hinter dem Vorhang des Osnabrücker Theaters steckt.

Die Spielzeit 2022/23 steht in den Startlöchern

Ab Ende August startet das Theater Osnabrück in eine neue Spielzeit mit vielen spannenden Stücken und Projekten. Unter dem Motto „Transkulturell, Maßlos, Gemeinsam“ steht auch dann wieder das Theater für viele verzaubernde Momente, unvergessliche Abende und einen gemeinsamen Austausch. Highlight zur Eröffnung: Im September könnt ihr euch wieder auf einen Strand mit Bar und Snacks vor dem Theater freuen – nochmal BESTES Urlaubsfeeling genießen!

Aber auch bekannte Stücke kommen ab Sommer wieder: Für alle „Singin‘ in the Rain“-Fans eine gute Nachricht: Das Musical wird auch noch nach dem Sommer im Theater Osnabrück zu erleben sein.

Das könnte Euch auch interessieren


TYPISCHOsnabrück
TYPISCHOsnabrück Anzeige
TYPISCHOsnabrück Anzeige
Teilnahmebedingungen Anzeige