17. März 2020

Spielerisch lernen: Beschäftigungsideen für Selbst-Quarantäne mit Kids

[unbezahlte Werbung] Was tun, wenn die Kleinsten nun für eine längere Zeit zuhause bleiben, weil Schule und Kindergarten ihre Pforten geschlossen haben? Um den Wissensdurst und Tatendrang der Junioren auch in den eigenen vier Wänden stillen zu können, haben wir ein paar Aktivitäten zum spielerischen Lernen für eure Familie herausgesucht.

Wie wäre es mit einem selbstgemachten Einmaleins-Spiel? Schreibt verschiedene Rechenaufgaben auf kleine Papierquadrate und die dazugehörigen Lösungen auf andere kleine Zettel. Nach dem Memory-Prinzip können eure Kinder nun die Rechenaufgaben der Lösung zuordnen und lernen dabei spielerisch das Einmaleins. Wer eine etwas nachhaltige Variante des Spiels bevorzugt, kann ein Familienmitglied mit Handwerkserfahrung mit einem Einmaleins-Spiel aus Holz beauftragen. Auf kleinen hölzernen Kärtchen erstrahlen die Zahlen dann in bunten Farben. Damit kann das Spiel später auch an kleine Geschwister weitergegeben werden. Gleichzeitig wird die eventuelle Langeweile der handwerklich begabten Elternteile temporär gestillt. Klingt nach einem Projekt für die ganze Familie!

Natürlich können auch bereits vorhandene Spiele für die Lust am Lernen modifiziert werden. Mit Uno lassen sich Zahlen und Farben lernen und Scrabble bietet die Möglichkeit, neue Wörter zu buchstabieren. Fortgeschrittene können auch im Spiel Rummikub ihre Mathematikkenntnisse beim Zählen des Punktestandes zum Besten geben. Lernen geht damit auch ohne schulischen Input und im entspannten Ambiente des Elternhauses.

Lasst dem Kind in euch selbst freien Lauf und nehmt, was ihr habt, erfindet es neu und kreiert damit eine Beschäftigung, die euch und euren Kindern einen Mehrwert bietet.

 

– Entdeckt von Meike und Corinna von OsnabrueckBESTEN.de –