Skip to main content
Werbung TYPISCHOsnabrück

[va]nished – VACUO Pop-up Gallery

Das VACUO Studio ist bestimmt sehr vielen unserer LeserInnen bereits ein Begriff. Das ambitionierte Team aus talentierten Tattooartists mischt seit 2019 in der Tattooszene Osnabrücks erfolgreich mit. Jetzt folgt eine neue innovative Idee, die verdeutlicht, wie sehr Kreativität und das Interesse an Kunst im VACUO zusammengehören: Eine Pop-up Gallery in den Räumen des Studios! Am 27. und 28.08.2021 öffnet die Ausstellung mit dem Titel [va]nished ihre Türen für kunstinteressierte BesucherInnen.

Nach zwei Tagen wieder verschwunden

Das Konzept ihrer ersten Ausstellung haben Fabian Semrau, Inhaber des VACUO Studios, und Marius Kolkmeyer gemeinsam entwickelt. Marius nahm dann die Organisation des Events in die Hand. Stattfinden wird es in den hellen Räumlichkeiten des Tattoostudios in der Krahnstraße, das sich durch  knapp 150 qm weitläufige Fläche perfekt für eine Ausstellung eignet. Die Möbel und das Equipment lassen sich einfach und schnell beiseite räumen. Damit wird aus dem Arbeitsraum der Artists innerhalb kürzester Zeit ein Ausstellungsraum. [va]nished, also verschwunden, ist der Titel des Ausstellungsdebuts des Duos. Doch das ist nicht das Grundthema der Veranstaltung, sondern stellt einen Bezug zur Art der geplanten Ausstellung dar: Ein Pop-up, zwei Tage lang da und dann wieder weg.
Wir haben mit Marius über die kommende Pop-up Gallery gesprochen und ihn gefragt, wie die Idee für dieses kreative Experiment entstanden ist. Er erzählt uns: “Wir haben einfach beide Bock auf Kunst und wollen vor allem jüngeren oder noch nicht so bekannten Kunstschaffenden die Chance geben, auszustellen”. Die Wahl fiel schließlich auf die Künstler Azim F. Becker und Christoph Hafkemeyer, die beide in Osnabrück leben und arbeiten und hier gut vernetzt sind. “Wir haben uns überlegt: Auf welche Sachen haben wir Bock?”, erklärt Marius. Man kenne sich seit längerer Zeit durch das Skateboard fahren als gemeinsames Hobby. Zum Glück hatten beide Künstler auch Lust auf die Zusammenarbeit und so war die Sache schnell klar. Wir haben Marius gefragt, worauf wir uns am Ausstellungswochenende freuen dürfen: “Auf vielfältige Arbeiten und entspannte Atmosphäre ohne Konventionen!” Azim F. Becker, der künstlerisch mit Malerei, Performance, Installationen und Street Art sehr breit aufgestellt ist, wird während des Pop-ups hauptsächlich gemalte Bilder präsentieren. Wir freuen uns auf facettenreiche organische Formen, miteinander konkurrierende und harmonierende Farben und im Allgemeinen auf urbane Kunst, die mit einem Augenzwinkern zum Nachdenken anregt. Christoph Hafkemeyer ist Autodidakt und hat so, wie Marius es betitelt, “eine freiere Herangehensweise an Kunst”. Der Anfang 30-jährige Osnabrücker nutzt für seine künstlerischen Arbeiten die Medien der Malerei und Bildhauerei. Er möchte mit seinen Werken Gedanken und Gefühle in Formen bringen, Existenz ergründen und durch Spannungsverhältnisse verschiedener Materialien auch die verschiedenen Komponenten der Menschlichkeit bildlich darstellen. Christoph Hafkemeyer wird den BesucherInnen am 27. und 28.08. hauptsächlich Skulpturen präsentieren: 8-10 abstrakte, dreidimensionale Werke, menschliche Formen, aufgestellt und aufgehängt, aus diversen Materialien gefertigt.

Keine klassische Ausstellung

Die VACUO Pop-up Gallery richtet sich bewusst an ein breit gefächertes Publikum und möchte möglichst viele Geschmäcker erreichen: “Natürlich freuen wir uns auf alle, die kommen, weil sie an klassischer Kunst interessiert sind. Wir freuen uns aber genauso auf Studierende und Leute, die einfach mal gucken wollen, was hier stattfindet. Wir wollen auch keine klassische Ausstellungsatmosphäre schaffen, es soll einfach ein cooles Event werden”, beschreibt Marius das kommende Wochenende. Um mit der klassischen und in den Vorstellungen vieler jüngerer Menschen leicht angestaubten Ausstellungsatmosphäre zu brechen, wird das Pop-up Event musikalisch mit elektronischen Klängen von Kafka X und dem Serum-Kollektiv, bekannt vor allem durch ihre eigene gleichnamige Veranstaltungsreihe, begleitet. Innovative junge Kunst meets Tattoostudio meets elektronische Beats. Das verspricht, ein Erfolg zu werden!
Doch wie geht es nach dem Pop-up weiter? Es ist geplant, einige der Kunstwerke in Kooperation mit dem iko Restaurant vor Ort auszustellen, sie sind also nicht ganz verschwunden. Und wir kommen auf jeden Fall schon dieses Jahr noch ein zweites Mal in den Genuss eines Pop-ups mit Fabian und Marius als Schirmherren – wir werden euch informieren. Dennoch solltet ihr den Termin der ersten VACUO Pop-up Gallery wahrnehmen und die gesamte Atmosphäre des Events aufsaugen und genießen. Der Eintritt ist kostenlos, es ist keine vorherige Anmeldung nötig. Es gelten natürlich die tagesaktuellen üblichen Hygienevorschriften. Tragt Maske, haltet Abstand, aber habt Spaß an der Kunst!

Das könnte Euch auch interessieren


Werbung TYPISCHOsnabrück
Werbung TYPISCHOsnabrück
Werbung TYPISCHOsnabrück
Wallenhorst

Marschall Moden

Werbung TYPISCHOsnabrück
Werbung TYPISCHOsnabrück
Werbung TYPISCHOsnabrück