Skip to main content
TYPISCHOsnabrück

VINT8GHT – Vintage und Unendlichkeit

Das BESTE aus den 70ern, 80ern und 90ern – Retro oder Vintage Mode ist einfach so beliebt wie nie. Natürlich gibt’s solche Fundstücke auch in Osnabrück. Obwohl wir bereits mit Vindo oder hej² ein tolles Angebot haben, bleibt die Nachfrage nach Secondhand und Vintage groß. Und dafür gibt es jetzt “Vint8ght”! Wir haben uns mit den BesitzerInnen Darja und Eduard in ihrer Location im Hafenquartier getroffen und erkunden für euch diesen weiteren Secondhand-Laden, der unsere Hasestadt mit Vintage-Flair versorgt.

Kleidung jeden Stils – nur nicht Fast-Fashion

“Vint8ght” – das Wortspiel setzt sich zusammen aus Vintage und Eight. Eight, also die Acht, steht dabei für Ausgeglichenheit und Balance. Das spiegelt sich auch in der Kleidung von “Vint8ght” wieder. Hier finden wir ein breites Sortiment. Denn somit wird eine breite Zielgruppe abgedeckt und für jeden Geschmack ist etwas dabei!
Auf der Seite liegend verkörpert die Acht aber auch das Unendlichkeitssymbol und symbolisiert damit das Fortleben der Kleidung. Mit dem Thema Nachhaltigkeit sind Darja und Eduard also auch richtige Trendsetzende.

Die Themen Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit machen auch vor der Modeindustrie keinen Halt. “Durch den Weiterverkauf der Kleidung spart jedes Teil bis zu 85% Ressourcen”, weiß Eduard. Und auch der Online-Shop der beiden ist zu 100% plastikfrei.
Da die Nachfrage groß ist, wird Kleidung im Vintage Stil zwar bei einigen HändlerInnen auch massenproduziert. Aber nicht so bei der Kleidung von “Vint8ght”: Hier ist jedes Stück ein Unikate! Damit das erreicht wird, wird jedes Teil von Darja und Eduard einzeln ausgewählt und gegebenenfalls aufgearbeitet. Wir tragen also nicht nur etwas zum Umweltschutz bei, sondern kaufen auch noch echte Unikate und keine Teile von der Stange. Und als Bonus- Punkt: Da die Kleidung früher noch nicht so billig in der Masse produziert wurde wie heute, sind sie auch meistens von besserer Qualität.

Im Hafenquartier tut sich was!

Darja und Eduard sind mit “Vint8ght” nicht die Einzigen, die ins Hafenquartier einziehen. Nach dem Speicher wird nun das Hafenquartier neu bezogen. Die ehemalige Näherei hat viel Platz für kreative Raumnutzung. Unter anderem munkelt man, dass auch eine Bar hier aufmachen soll. Mit dem Fahrrad oder Auto könnt ihr die Räumlichkeiten von der Innenstadt aus super erreichen, nur an der Busverbindung hapert es noch ein bisschen. Aber vielleicht ändert sich das ja, wenn der Andrang aufs Hafenquartier wächst.
Die Räumlichkeiten bei “Vint8ght” spiegeln auf jeden Fall das Design wider. Das Konzept unterscheidet sich nämlich zu anderen Vintage Stores, denn die beiden legen hier auf einen „clean store“. Also keine überfüllten Kleiderstangen und Gänge, durch die man sich durchkämpfen muss. Das macht das Shopping-Erlebnis doch gleich viel stressfreier. Und es wird klar deutlich, dass hier die Kleidungsstücke für sich selbst sprechen. Das cleane und entspannte Konzept lädt auf jeden Fall zu einem entspannten Shoppen ein, und auch die Lounge sorgt für eine Wohlfühl-Atmosphäre. Als wäre man heimisch bei FreundInnen.

Übrigens für weitere Vintage Shopping-Tipps schaut doch einfach in unsere BESTENListe Die BESTEN Second Hand Bekleidungsgeschäfte in Osnabrück.
Und wenn ihr Lust auch Neuware habt, die aber regional entworfen und verkauft wird. Dann guckt euch doch mal das nachhaltige und faire Konzept von Young Diversity an. Dazu gibt es mehr Infos in unserem TYPSISCHOsnabrück von Young Diversity.

Das könnte Euch auch interessieren


30MinutenPFEFFER
TYPISCHOsnabrück
BESTENListe
BESTENListe Anzeige
30MinutenPFEFFER